El Calafate on the Rocks

Gegen 1:00 Nachts komme ich dann endlich in El Calafate an. Pablo mein neuer CS Freund ist so lieb und holt mich vom Busbahnhof ab. Ohne Karte hätte ich das Haus auch nicht gefunden, es gibt hier auch kaum Strassenschilder. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde lerne ich Christian den Mitbewohner von Pablo und die Couchsurferin Magda aus den Staaten kennen. Heute ist auch ein CS Treffen in einer Bar, mehr Couchsurfer und Hosts aus El Calafate. Trotzdem ich schon müde bin, ist es ein wunderbarer Abend. Pablo und Christian sind die CS Engel von El Calafate, ohne Sie könnten sich einige Reisende den Ort garnicht leisten. Viele Couchsurfer surfen ihr Haus, dass immer voll ist. Sie sind super nett, hilfsbereit und teilen was sie haben, großes Danke an die Beiden. Christian ist Busfahrer zum Gletscher und anderen Destinationen in der Umgebung, Pablo arbeitet seit 2 Monaten in El Calafate als Webmaster. Die Tage hier mit den Beiden und anderen Couchsurfern waren einmalig. Dabei dürfen ein argentinisches Asado (BBQ) und Musiksessions mit Emilio nicht fehlen.

Die Tour zum Gletscher Moreno ist echt super teuer, nur um den Gletscher zu sehen mit dem Bus und Eintritt in den Nationalpark 200 Pesos und das Boot das nicht unbedingt notwendig ist, was ich aber vorher nicht wusste, nochmal 70 Pesos. Der Gletscher ist wirklich beeindruckend und wächst weiterhin jährlich. Ein Raunen oder “ohhhhs” und “ahhhhs” sind zu hören, wenn der urzeitliche Ruf des Gletschers ertönt und ein Teil des Eis in den Brazo Rico (See/Flusslauf des Lago Argentino) bricht. Ein Naturschauspiel der Sonderklasse. Jedenfalls nach dem halben Tag bringt dich der Bus wieder zurück und vorbei ist das Vergnügen.

Die Abende sind wie immer mit gemeinsamen Essen, Musik, Fernet mit Cola on the Rocks, Mate und netten Menschen aus El Calafate gefüllt.
Pablo führt uns zum Canyon hinter El Calafate, wunderschönes Patagonien, beeindruckendes Lichtspiel in der Abenddämmerung und kalte Winde fegen über das öde Land.
Es fällt schwer weiterzuziehen, dennoch ergibt sich ganz wunderbar mit Elli (Barcelona), Natt und Matt (London) eine kleine Reisegruppe nach El Chaltén und den Fitz Roy.

Posted in tita-logue 7 years, 10 months ago at 03:00 PM.

Add a comment

No Replies

Feel free to leave a reply using the form below!


Leave a Reply