Communities

Online Marketing 2012

Communities, Soziale Netzwerke, user generated content

Mittwoch, 16. April 2008

Vom Massenmarketing zum Community-Marketing und zum One-To-One-Marketing

Die soziale und gemeinschaftliche Basis im Marketing wird sich aus dem Online-Marketing herleiten. Es haben sich bereits Gemeinschaften und Communities gebildet, die einen Wechsel vom Massen-Marketing zum Community-Marketing nach sich ziehen (HADERLEIN 2006). Die Entwicklung wird als digital Shift bezeichnet. Der Wandel im Kommunikationsverhalten der Kunden verändert unser Verständnis von Marketingkommunikation. Die Entwicklung ist in Tabelle 8 veranschaulicht.

Tabelle 8: Marketing nach dem Digital Shift. Quelle: HADERLEIN, Zukunftsinstitut GmbH, 2006.

Marketing nach dem Digital Shift

Repräsentative Öffentlichkeit

Digital Shift

Community-Marketing

Massen

à

Communities

Word of Mouth

Search Marketing plus

Cyber Präsenz

P2P-Ermöglichung

Relokalisierung
Corperate Blogging
Branded Entertainment
User generated Advertising
Mobile Marketing

Disperses Publikum

à

individualisierte Gemeinschaften

Anonym/kollektiv

à

kollaborativ/empowered

zentral

à

dezentral

Delegierte Steuerung

à

Hoher Grad an Selbstorganisation

Empfangen

à

Nutzen

In der Online-Kommunikation der nahen Zukunft geht es also darum, den mündigen Kunden zu erreichen und ihm die Information leicht zugänglich zu machen. Die Nutzung des Internets ändert sich aufgrund der Demografie.

1. Wir haben uns bis 2012 zu aufgeklärten und zeitsouveränen Mediennutzern entwickelt.

2. Informationszugänge aus dem Internet haben uns zu aufgeklärten Konsumenten werden lassen.

3. Wir wurden zu selbstbewussten Marktteilnehmern.

4. Wir sind zu Intelligenz-Arbeitern im eigenen Auftrag und mit individuellen Präferenzen geworden.

Als wichtigstes Paradigma im Online-Marketing gilt der User Generated Content. Es geht im Online-Marketing 2012 nicht um reine Zielgruppenabdeckung. Als Kommunikationsspezialist und Werbetreibender spreche ich mein Publikum in bestimmten Communities an, die gleiche Interessen und gemeinsame Leidenschaften haben. Die Werbebudgets werden zwar bis 2012 nicht komplett auf dieses neue Modell umgeschichtet sein. Unser Kommunikationsverhalten durch das Internet verändert sich trotzdem grundlegend. Einige Zielgruppen werde ich nur über Communities erreichen. Es kristallisiert sich ein neues Kommunikationsmodell heraus (siehe Abbildung 12).

Community-Marketing

User-Daten sind Grundlage für das Community-Marketing

2012 werden Online-Marketing-Werkzeuge mehr quantitative und qualitative Daten über User liefern als heute und diese Informationen bündeln können. Wichtige Werkzeuge die wir bereits genannt haben, werden die Usergruppen sehr gut abbilden können – und zwar möglichst homogen und bis in kleine Nischen hinein. Damit ist das Werbeziel direkt messbar und die Kosten können genauer abgerechnet werden. Das Wachstum, die steigende Bedeutung von Online-Marketing und die Kostenoptimierung bei Online-Marketing-Kanälen treibt die Entwicklung der Werkzeuge weiter voran. Die Verteilung der Werbebotschaft und die Bedienung der Werkzeuge werden einfacher.

Vom Massenmarketing zum One-To-One-Marketing

Die Entwicklung vom Massenmarketing direkt zum One-To-One-Marketing ist bis 2012 in manchen Bereichen zu erwarten.

Geschrieben von Brigitte Brychta in Communities um 19:18

107159 Klicks